Projekt Wohnungssuche für Geflüchtete

Paul Gerhardt Stift zu Berlin – Projekt Wohnungssuche für Geflüchtete

Projekt Wohnungssuche für Geflüchtete

In unserer Gemeinschaftunterkunft ist der Aufenthalt der Bewohner*innen auf längere Zeit angelegt. Viele Familien leben teilweise über Jahre hier, entweder weil sich das Asylverfahren sehr lange hinzieht oder weil sie als anerkannte Geflüchtete keinen privaten Wohnraum finden.
Die Gründe dafür sind vielfältig. Der allgemeine Wohnungsmangel in Berlin und steigende Mieten sorgen dafür, dass immer mehr benachteiligte Menschen um immer knapper werdenden Wohnraum konkurrieren.
Unser Ziel ist es, die Menschen, die noch in unserer Gemeinschaftsunterkunft leben, dabei zu unterstützen, den nächsten Schritt ins neue Leben zu machen und für sich und ihre Familien ein neues Zuhause zu finden.

Maßnahmen im Rahmen dieses Projektes
Allgemeine Information der Bewohner*innen über Abläufe und Notwendigkeiten bei der Wohnungssuche und beim Mietvertragsabschluss im Rahmen einer wöchentlichen Sprechstunde
Unterstützung der Bewohner*innen bei Recherche (v.a. Internetrecherche)
Kontaktaufnahme mit Vermietern und Wohnungsgesellschaften
Unterstützung der Bewohner*innen im Kontakt mit Ämtern und Behörden
Hilfe bei der Beantragung von Wohnberechtigungsscheinen und Schufa-Auskünften
Erstellung einer Handreichung zur Wohnungssuche, die wichtige Informationen transparent aufbereitet und bündelt, und an Geflüchtete und unterstützende Ehrenamtliche weitergegeben werden kann.